Beratungsmöglichkeiten an der CSR

Bei Fragen und Sorgen empfehlen wir, dass sich Schülerinnen, Schüler oder Eltern zuerst die jeweiligen Klassenleitungen oder Fachlehrkräfte wenden. Dies gilt vor allem für Konflikte der Kinder untereinander sowie für Rückfragen zum Unterricht oder zu disziplinarischen Entscheidungen. In besonderen Nöten oder Krisensituationen stehen unseren Schülerinnen, Schülern und Eltern innerhalb der Schule folgende weitere Ansprechpartner zur Verfügung:

  • Verbindungslehrkräfte: Herr Vogel, Herr Nisslein, Herr Ebert
  • Tutorenbetreuer/innen: Frau Zumpe
  • Streitschlichterbetreuerin: Frau Sojer
  • Mädchenbeauftragte: Frau Kalter
  • Jungenbeauftragter: Herr Menzel
  • Beratungslehrkräfte: Frau Hartmann, Herr Weigand
  • Schulpsychologin: Frau Ruhstorfer

beratung

 

 Schulpsychologie

 

Schulpsychologische Beratung an der CSR

Schulpsychologen sind gleichzeitig Lehrkraft an ihrer Schule sowie ausgebildete psychologische Berater. Dadurch kennen sie das System „Schule“ aus verschiedenen Perspektiven. So haben sie einen guten Blick dafür, welche Maßnahmen sich auch tatsächlich im Schulalltag realisieren lassen und können die vereinbarten Schritte direkt an der Schule koordinieren.

Am Anfang einer solchen – kostenlosen und freiwilligen – Beratung steht zunächst ein ausführliches Gespräch, um die Ursachen der Schwierigkeiten herauszufinden. Wenn nötig werden auch Fragebögen und Testverfahren eingesetzt. Die dabei erhaltenen Informationen werden selbstverständlich vertraulich behandelt (Schulpsychologen haben Schweigepflicht!). Anschließend wird versucht, gemeinsam mit allen Beteiligten nach Hilfen und Lösungsmöglichkeiten zu suchen oder weitere Beratungswege aufzuzeigen (Vermittlung an spezielle Beratungsstellen oder Therapeuten).

Die Schulpsychologin an unserer Schule ist Frau Ruhstorfer. Die Beratung bietet unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, in einem geschützten Rahmen über persönliche Anliegen, Sorgen, Nöte und Konflikte zu sprechen. Auch für Eltern bzw. Erziehungsberechtigte steht das Beratungsangebot zur Verfügung.

Beratungsanlässe

Das Beratungsangebot umfasst die Unterstützung bei:

  • Lese- und/oder Rechtschreibstörung
  • Fragen zur Schuleignung (z. B. Wiederholung oder Überspringen einer Jahrgangs­stufe, Schulartwechsel)
  • Lern- und Leistungsschwierigkeiten (z. B. Schwierigkeiten bei der Hausaufgabenorganisation und Prüfungsvorbereitung, Schul- und Prüfungsangst,

Motivations- und Konzentrationsprobleme)

  • Verhaltensauffälligkeiten (z. B. AD(H)S, Aggression, Gewalt, Schulverweigerung)
  • Sozialen Problemen (z.B. Schwierigkeiten mit Schülern und Lehrkräften, Mobbing)
  • Persönlichen Krisen und Familiären Problemen (z.B. Süchte, Essstörungen, Selbstaggressionen, Suizidgefährdung, Todesfälle)
  • Inklusionsfragen

 

 

Terminvereinbarung

 

Eltern bzw. Erziehungsberechtigte:

Um  dem  jeweiligen  Anliegen  entsprechend  Zeit  widmen  zu  können,  vereinbaren  Sie  bitte

einen Gesprächstermin über das Logbuch Ihres Kindes oder während der Telefonsprechstunde (089 / 23364270, montags 11:00-12:00 Uhr).

Schülerinnen und Schüler:

Wenn Ihr einen Termin vereinbaren wollt, dann könnt ihr mich am Montag, Mittwoch und Donnerstag in der ersten und zweiten Pause im Beratungszimmer (Raum 2115) antreffen oder mir einen Zettel mit euren Kontaktdaten ins Fach legen lassen. Ich melde mich dann so schnell wie möglich bei euch.

Weitere Informationen

 

 


        Auszeichnungen 2